Anzeige

Deftig & kulinarisch

Ein guter Tropfen, süffiges Bier und leckeres Essen, regional deftig oder kulinarisch exquisit gehören zu Clubtouren, Vereinsausflügen und Gruppenreisen. Weinproben, Floßfahrt mit Gerstensaft, Erlebnistouren auf Bier- und Weinstraßen und mehr: Prost und guten Appetit!


Hochgeistige Gruppenreisen-Erlebnisse

41 Bus-Stopps auf der

Tiroler Schnapsroute

Die im Juli 2013 gestartete Tiroler Schnapsroute nimmt eine besondere Position unter den anderen 22 Genussrouten in den zwölf Genussregionen Tirols ein. Flächendeckend durch das "Herz der Alpen" warten 41 Brennereien auf den Besuch: hochprozentiger Stopp bei geselligen Gruppenreisen. Wie gut, dass Vereinsausflüge und Clubtouren in der Regel per Bus erfolgen – und man sich über die Einführung in die Kunst des Brennens fünf hochgeistige Proben genehmigen kann…

    
Hochgeistiger Genuss: Edelbrände aus Tirol - vom Obstbaum ins Glas und in die Flasche

Was für Schottland der legendäre Whisky-Trail, ist in Österreichs Aktiv- und Genussland die neue Schnapsroute. Mit gutem Grund. Hier hat Brennen eine jahrhundertelange Tradition. Von den heute noch rund 4.000 Brennrechten gehen etwa 2.500 auf die Zeit von Kaiserin Maria Theresia zurück.

Die Brennkunst wird von den Bauern auf ihren Höfen und den Familien in den Dörfern, wo manche Brenner unmittelbare Nachbarn sind, von Generation zu Generation weiter vererbt. Das Brennen wird zudem ständig veredelt und mit innovativen Kreationen neu interpretiert.
 

   
Die Führungen in den Brennereien gehen auch zu den Grundlagen: Tiroler Obst für die Destillation und dann eine Brettljause


Die Grundlage für das kunstvoll gebrannte "Lebenswasser" liefern die Früchte der Bäume und Sträucher auf dem Tiroler Boden. Insbesondere das an sonnenverwöhnten Hängen über den Tälern reich gedeihende Obst von A(pfel) bis Z(wetschke). Jährlich werden 5.000 Tonnen Obst zu 600.000 Liter hochprozentigen Schnäpsen und weniger alkoholreichen, aber ebenso köstlichen Likören verarbeitet. Wichtigstes Qualitätsmerkmal: Das Obst muss aus Tirol stammen und dort verarbeitet werden.

Bekannt für hochkarätige Edelbrände: die Naturbrennerei Kuenz in Osttirol

Über viele alte Obstsorten hinaus wie Ilzer Rosenapfel, Rheinischer Winterrambur und Gewürzluike, seltenes Gemüse wie die Krautingerrübe oder Raritäten wie die rote Williamsbirne und Quitten, die in den kupfernen Brennblasen zu blitzsauberen Bränden destilliert werden, machen zwei spezielle Früchte den besonderen und bei nationalen und internationalen Wettbewerben hochdekorierten Ruf der Destillate mit dem Gütesiegel "Qualität Tiroler Schnäpse" aus: Aus Vogelbeere und Zirbenzapfen holen die Brenner das besondere Aroma heraus. Dass diese Spezialitäten ihren Preis haben, dürfte selbstverständlich sein – doch den lohnt das einzigartige Geschmackserlebnis…

   
Ein Stamperl Tiroler Schnaps darf als hochgeistiges Finale einer Brotzeit oder einem Mittag- oder Abendessen nicht fehlen...

          
Brennereien sind ein wichtiges Standbein der bäuerlichen Wirtschaft quer durch Tirol. Vor allem den Inn entlang von Kufstein bis kurz vor den Reschenpass, besonders konzentriert im Umkreis von Landeck, aber auch im Lech-, Ötz-, Pitz- oder Zillertal sowie in Osttirol. In manchem Dorf wird in bis zu 80 Betrieben Schnaps gebrannt. Da kann man allerorten Halt machen. Beispielsweise bei Events wie in Österreichs Schnapsbrennerdorf Nr 1. beim Kultfest "Stanz brennt" im September.

   
... und auch nicht bei einem der vielen Tiroler Feste wie "Stanz brennt"

Für Gruppen, Clubs und Vereine empfehlenswert ist der Abstecher zu einer der 41 Brennereien an der Schnapsroute, die regelmäßige Führungen anbieten: ein Erlebnis, das in Erinnerung bleibt. Während des zweistündigen Aufenthalts werden die Besucher in die Grundlagen und Geheimnisse der Obstkultivierung und der Destillierkunst eingeführt, schauen dem Brenner über die Schulter – und verkosten natürlich fünf Schnäpse...
 

Informationen für Gruppenreisen, Clubtouren und Vereinsausflüge

  • Tiroler Schnapsroute – die Brennereien sind auf der Website mit einer kurzen Charakteristik aufgeführt.
  • Unkostenbeitrag: in der Regel € 15 p.P.
  • Voranmeldung spätestens einenTag vorher beim regionalen oder lokalen Tourismusverband

 

Fotos: Tirol Werbung / Michael Gams, Klaus Kranebitter, Phil Somer, Tirol Agrarwerbung

www.schnapsroute.at
www.bus.tirol.at

 

UA-70372468-1
UA-70372468-1