Feuchtwangen: Treffpunkt Sängermuseum

Wo Chöre gerne singen und Emmerbier schlürfen

Nicht für für Gesangvereine, sondern alle Musikfreunde interessant: Sängermuseum in Feuchtwangen

Diese Mischung gibt's nur im fränkischen Feuchtwangen: Jeder Chor muss mindestens einmal im Sängermuseum gesungen haben. Und dann süffiges Bier aus dem Urgetreide Emmer schlürfen.

Theaterfans locken die Kreuzgangspiele, Sangesfreunde das einzige deutsche Sängermuseum nach Feuchtwangen. Es wurde nach der Renovierung vor sieben Jahren mit dem "1. Chortreffen Romantische Strasse" wieder eröffnet. Ein kurzer Auftritt sollte für Chöre selbstverständlich sein, Tausende von Sängern haben hier schon ein Ständchen angestimmt.

Ein Kleinod für den Chorgesang: Blick in die Multmedia-Ausstellung mit der Fahne des Deutschen Sängertags in Nürnberg 1801 (M.) und in die wertvollen Bestände des Archivs. Gehen sie Feuchtwangen im Herz der Romantischen Straße verloren?


Faszinierend bei Gruppenreisen ist die Multimedia_Zeitreise durch die Geschichte des Chorgesangs. Dauerpräsentation und Wechselausstellungen vermitteln spannende Einblicke in das Laienchorwesen und dessen Bedeutung für die Musik- und Kulturgeschichte in Deutschland und Europa. Handschriften berühmter Musiker wie Brahms, Bruckner oder Schubert und Liederdichter wie Marie von Ebner-Eschenbach oder Goethe gehören ebenso zu den vielfältigen Exponaten wie Fahnen, Festabzeichen, Medaillen, Pokale, Bücher, Chroniken, Noten oder Instrumente. Highlights sind "Ballotagekugeln", womit Chöre im 19. Jh. in geheimer Wahl neue Mitglieder aufnahmen.

Das 1989 gegründete Museum des Fränkischen Sängerbundes wurde Ende der 90er Jahre das zentrale Dokumentations- und Forschungszentrum des Deutschen Chorwesens und damit Erbe des berühmten, 1945 zerstörten Deutschen Sängermuseums in Nürnberg - ein Muss also für Vereinsreisen.

Informationen für Gruppenreisen und Vereine
Öffnungszeiten: jährlich vom 1. März bis 31. Oktober mi bis so von 10 bis 12 und 14 bis 17 Uhr. Für angemeldete Gruppen auch zu anderen Zeiten. Eintritt (ab 10 P.): € 1,50.

Fotos: Sängermuseum (3), www.gruppenreisen-clicks.de/Gerd-Niels Wötzel

Weitere Infos

www.saengermuseum.de

zurück zur Übersicht